Raumgefühl

Die Farbe definiert das Raumgefühl

Stimmungsvolle Harmonie entsteht durch farbige Wände in den Innenräumen. Die optische Wirkung des Raumes kann sich dadurch stark verändern – Jedoch nur, wenn die Einrichtung als Ganzes betrachtet wird.

Die verwendete Farbe macht einen Großteil der Wirkung eines Raumes aus.

In jedem Raum ist die Wirkung eine andere: Je nach Farbe, nimmt der Betrachter das Zimmer anders wahr. Unter Berücksichtigung diverser Farbregeln, lässt sich die Perspektive optisch verändern:

  • Lange Räume erscheinen somit breiter, wenn sie mit einer hellen Stirnseite und hellen Wänden verbunden werden.
  • Ein schmaler und langer Raum, kann mit folgendem Trick optisch gestaucht werden: Die Stirnseite bekommt eine gesättigte Farbe und die Wände werden in heller Farbe angestrichen.
  • Dunklere Farbtöne an den Decken lassen hohe Altbauräume niedriger erscheinen.

Gut kombiniert

Bei der Farbauswahl sollte jedoch einiges berücksichtigt werden: Wenn es zu bunt wird, könnte dies die Sehorgane überfordern. Daher ist es wichtig, dass die Farbelemente im Raum mit den Wänden im Einklang sind. Um das zu erreichen, sollte der Raum bei der Gestaltung stets als Ganzes betrachtet werden.

Türen, Böden, Fliesen oder Möbel geben meist die Farben an: Wählt man die Farben der Wände und Decken bewusst, so entsteht schnell Ausgleich. Damit eine gewünschte Stimmung entsteht, sollte sich an der allgemeinen Farblehre orientiert werden – So geht nichts mehr schief.
farbe

Farbenlehre als Orientierung

Verschiedene Farbkombinationen kreieren ein passendes Gesampaket: Passen besser ähnliche Farben oder Kontraste?

  • Im Farbkreis nah nebeneinander stehende Farben können kombiniert werden, um einen Kontrast in der Harmonie zu erzeugen.
  • Ein Komplementärkontrast ensteht durch die Verbindung von gegenüberstehenden Farben – Dieser bietet sich besonders auf Großflächen an.
  • Verwendet man eine einzige Farbe in verschiedenen Abstufungen, so entsteht der klassische Ton-in-Ton-Effekt.
farbe

Es lässt sich festhalten, dass meist eine bestimmte Farbe den Ton angeben und als Hauptfarbe auf Großflächen im Raum verwendet werden sollte. Die Farben der Einrichtung und Möbel müssen zum Hauptton passen – Und dienen als Begleitfarbtöne. Ein Hauptfarbton sollte jedoch maximal zwei Begleitfarben erhalten, ansonsten wirkt ein Raum zu unruhig.

Jede Farbe erzeugt einen Effekt 

Farbige Wände verändern das Erscheinungsbild Ihrer Räumlichkeiten. Sehnen Sie sich nach einer solchen Veränderung, so setzen Sie sich mit unseren Experten in Verbindung.

Jetzt kostenlosen Beratungstermin vereinbaren.
Rufen Sie uns einfach an:

T (0 76 66) 910 300

Termin vereinbaren

 

CTA Carina Baral
schön wohnen
Schöner Wohnen Farbe

 

Farblich akzentuieren

Die richtige Wandfarbe an den richtigen Stellen setzt gezielt Akzente und erschafft ein ganz individuelles Raumgefühl.

Wand und Farbe

farbe
stage

 

Farben zum Wohlfühlen

Harmonische Stimmung einfach mit der richtigen Wandfarbe erzeugen, perfekt abgestimmt auf Ihre Einrichtung und Lichtverhältnisse.

Raumgefühl und Farbe

Metallic Innenraumfarbe mit Pflanze auf einem Tisch
bad & heizung concept AG

 

Raumklima optimieren

Unangenehme Gerüche und Schadstoffe in Innenräumen mit Hilfe photokatalysiernder Wand- und Deckenfarbe abbauen.

Innenfarbe

Wandfarbe im Bad und Saunabereich
Sto SE & Co. KGaA

 

Robuste Innenfarben

Mit den neuen matten Innenfarben von Sto bleiben matte Farbflächen länger matt, ohne durch Druck oder Reibung "aufpoliert" zu werden.

matt & robust

Header
Schöner Wohnen Farbe

 

Wandbeschichtung

Decken- und Wandbeschichtungen sollten nicht nur gut aussehen, sondern auch langlebig und leicht zu reinigen sein.

Wand und Decke